Weltmenschenpartei WMP

SLOGAN
Kontakt YouTube Gästebuch Newsletter AGB´s Impressum
English

Gesamt Zähler seit
05.06.2012

Seit 23.05.2013
Hier sollte die Rechtschreibung eine Untergeordnete Rolle spielen. Denn um etwas gestalten zu können, oder um sich um etwas Gedanken zu machen, gehört nicht zwangsläufig auch eine gute Rechtschreibung zu. Selbst Legasteniker können denken.

Niemand mit wenig, oder gar ohne Geld, soll zur Ermöglichung, das kein Mensch je mehr

    1. hungern muß, auf der Straße schlafen muß und schnellstmöglich eine eigene Wohnung (oder selbst entschlossen ein WG Zimmer) hat,
    2. bei Krankheit ohne medizinische Versorgung ist (gilt auch für chronischem und Drogen, oder Alkohol, sowie psychischem),
    3. auf dessen aktuellen Aufenthalsort, was zufus erreichbar ist, beschränkt ist,
    4. an keine Kultur teilnehmen kann
    5. und nicht zu anderen Kontakt aufnehmen kann,
beitragen müssen - dies sollen endlich die reichen müssen, bis die Schere zwischen Arm und Reich gerade noch so weit auseinander klafft, das alle dann noch "reichen", ihre "Reichtum" auch gönnen, die viel tun und leisten.

Leistung muß sich lohnen, und ab einem gewissen Einkommen, müssen kräftig Steuern gezahlt werden (wir schlagen vor ab 50, oder 100tausend €JE.), so das alle Staatskosten davon getragen werden können. Ggf. zahlen dann gar jene sich selbst die Kosten, welche daran verdienen - sie täten es also einfach solidarisch für alle.

Der sicherlich größte Unterschied dieser (wohl sicherlich bald) Partei, oder was sonst auch immer wählbares, bzw. zur Wahl zulassbares, ist :

Die Tatsache,

    1. das wir alle,

      wer sich in eine dafür vorgesehene Liste einträgt,

    zu Entscheidungen durch Abstimmung fragen werden, und dies, das wir das tun,

      dann auch groß publik machen,
    und 2., das wir keine Beiträge verlangen.

Wir wollen das Menschen sich beteiligen, und nicht ihr Geld (außer jemand gibt freiwillig was) und wir sollten einst Parteigelder erhalten, weil wir mehr als 1% der Wahlstimmen erhalten sollten.

Finanzierung über Spenden, selbst, oder Steuern. Lediglich unsere Grundsätze werden wir niemals ändern. Doch alles andere ist Volksentscheidssache.

Politik muß Menschenwürdig für alle Menschen sein.
Und nicht nur für eine ausgesuchte Elite.

Die wichtigsten Grundsätze hier im Kasten.

  1. Leistung muß sich lohnen und nicht bei unter 2.000,- € mtl. schon Sozialabgaben und Steuern gezahlt werden mümssen.
  2. Vermögensteuern müssen wieder eingeführt werden, damit strukturelle und soziale Kosten endlich von jenen gezahlt werden müssen, die ohnehin am meinsten an der Masse der Menschen verdienen - oder besser gesagt, beziehen.

  3. Den ärmsten muß damit geholfen werden, das ihnen die drei lebenswichtigsten Dinge bedingungslos (Nahrung, Medizin und ein Dach über dem Kopf) einfach so von der Gesellschaft (sprich der Komune, staatlich finanziert) gestellt werden ! Keine Bestrafung wegen Erwerbslosigkeit, oder gar Faulheit - wer ist schon wirklich faul....?

  4. Niemand darf ausgebeutet werden - kein Lohne (inklusive Sozialabgeben) unter 1.500,- €. (Brutto = Netto) bei max. 30Stunden pro Woche (130h / Monat = 11,54) darf besteuert, oder mit sonstigen Abgaben belastet werden. (Langfristig geplant sind 30.000€ jE B=N)

  5. Ebenso darf kein Arbeitgeber für angestellte irgendwelche Gebühren, oder Versicherungen zahlen müssen - dafür soll es dann eine Vermögensteuer und höhere Besteuerung für Topverdienende geben. Ab 30, 50, oder 100Tausend € Jahreseinkommen sollten Steuern erst berechnet werden.

  6. Was immer umstritten ist, wird per Volksentscheid (bisher 554 teilnehmende + Facebook) bestimmt. Wer will auch mit bestimmen?

Anzahl bisherig potentielle Funktionsträger  
Letzter Eintrag vom 2017-08-26 12:30:39 

Wer sich hieran gern, natürlich ohne Beiträge und unverbindlich, beteiligen mag, kann sich
hier gern eintragen

Erst, wenn auch der ärmste Mensche in der Region,

    und sei es die ganze Welt (das ist auch eine Region)
ein Leben in Würde führen kann,
    sind wir zufrieden und haben unsere Arbeit gut gemacht.

Viele fragen oftmals, wie will mann denn hundertausende, geschweigeden Millionen Menschen unter einen Hut kriegen - naja, im Grund ist die Antwort eigentlich total einfach

    - gar nicht.
Denn genau mitunter darum geht es. Jede Person steht hinter dem, was sie selbst für richtig hält. Und je mehr hinter einer Sache stehen, umso eher kommt es durch und hat Erfolg und desto größer wird eine Sache. Und bestimmte Sachen können durchaus parallel nebeneinander stehen und funktionieren. - Es darf "lediglich" nicht einander bekämpfend (weder körperlich, noch antisolidarisch) laufen und den Grundätzen einer Gesellschaft widersprechen. Respekt und Achtung vor einander.

Aber es muß viele verschiedene Dinge gleichzeitig geben, so das für jede Person was dabei ist - soweit möglich, solange sich einzelne Gruppen, oder Personen nicht einander bekämpfen, zerstören, oder auch nur körperlich, oder seelisch verletzen.

Als Beispiel, eine Autobahnmaut wird es aufgrund der schon bestehenden KFZ Steuer, mit uns nicht mehr geben. Mehrwertsteuern werden wieder stark gesenkt - und so weiter.

Zur Gründung einer Partei laut Cafe Papagei ("wie gründe ich eine Partei") werden gerade mindestens 3 (Vorschrift) Gründungsmitglieder benötigt. Diese müssen eine
    "Absichtserklärung", eine "Satzung" und ein "Protokoll" (kommt noch),
welches die Absichtserklärung und die Satzung protokollarisch durch allen Gründungsmitgliedern unterschrieben vorliegend bestätigt - dies, so zu wollen - dann gilt es als (noch nicht zur Wahl aufstellbare, aber) offizielle Partei.
Da nun die benötigte Zahl der Interessenten an diese Form der Gestaltung vorhanden ist, werden wir nun (sehr bald, Datum folgt) beginnen, heraus zu finden, welche Funktionen vorschriftsgemäß erfüllt, oder besetzt werden müssen. Wer auch gern dabei sein möchte, diese Partei zu gründen, möge eine Mail senden.

Wer sonst einfach mitmachen mag, ohne direkt dazu gehören zu müssen, muß sich hier jedoch per Mail für´s dabei sein (kostenlos und unverbindlich) senden.

Und wer gern aktiv dabei sein mag, da es hier immerhin um verantwortliche Posten geht, auch wenn man ihn nicht selbst in die Tat umsetzt, sondern nur selbst untätig, bereit ist, seinen, oder ihren Namen dafür verantwortlich hingeben will, sollte hier eine Mail senden.


Merkel sagt Ihre Meinung. Ein Wort ist nichts wert.
Artikel 38 Grundgesetz : (1) Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen.

Dies wollen wir ins umgekehrte drehen.

Wir wollen Abgeordnete an Weisungen per Volksentscheid binden, und bei Verstoß bestrafen. Hierfür werden dann privatrechtliche Verträge mit diesen Abgeordneten vor einer Wahl mit den wählenden vollkommen unüblich geschlossen.

Der scheinbar einzige Absicherungsweg für wählende, das sie die gewählten auch beim Wort nehmen und sich darauf verlassen können,

    und ggf., wenn jemand gegen den Wind schießt und Versprechen nicht eingehalten werden, die dazu gegen die Grundsätze, oben in der Mitte, verstoßen,
bestraft werden können. Dies soll jeder normale Mensch einklagen können.
    Nach derzeitiger Rechtslage geht dies nur mit privatrechtlichen Vertrag mit jeder einzelnd wählenden Person -
aber wir wollen dies genau so machen, für alle, die dies wünschen. Jeder Mensch soll ein Einklagbares Recht erhalten, auch Parlamentarier verurteilen zu lassen, wenn diese gegen ihre eigenen Versprechen, oder die hiesigen Grundsätze verstoßen sollten. Wir selbst werden entsprechende Regeln und Bestimmungen unserer selbst einführen.

Der Hauptunterschied dieser Partei (oder was auch immer) zu anderen ist,

Der Name dieser Partei (oder was auch immer) besagt...

Die erste Partei, die keine Mitgliedsbeiträge verlangt und auch Mitgliedschaften in anderen Parteien zugleich zulässt. Es geht um die jeweilige Sache, und nicht um die Personengruppe, oder Partei. Läuft alles gut, wird die Partei in eine ebenso kostenlosen Lebensgenossenschaft auf Gemeinnützigkeit aufgelöst.

Anzahl bisheriger Mitglieder  
14 
Letzter Eintrag vom 2015-05-31 00:37:19 
Hier werden mindestens 200 Landes-, und etwa 5.000 Bundesweit benötigt. Es wird keinen Mitgliedsausschluß, sondern nur prinzipielle Grundsätze geben. Auch sonstige Funktionsträger können Mitglied, und gar sonstige Funktionsträger sein. Aber bitte die Grundsätze beachten.

Bei uns gibt es weder Mitglieds-, noch Beitragszwang ! Das einzigst dumme ist, das, um sich zur Wahl aufstellen lassen zu können, um dann gewählt werden zu können, ist eine bestimmte Anzahl von Mitgliedern nötig. Wenigstens gut 200.

Es wird sich gefragt, wie es möglich sein soll, Millionen Menschen unter einem Hut zu kriegen.....

Diese Seite muß noch immer weiter vervollständigt werden.

Das für uns wichtigste sind zwei Dinge.

    A) Allen Menschen muß es ein vom Volk selbst in Abstimmung bestimmtes Mindestmaß an Wohl ergehen, und

    B) das die wichtigsten Dinge, wenn nicht gar alles (muß jeder für sich selbst entscheiden) von den Menschen selbst bestimmt wird und wenn

    einst "regierend", nur den Willen des Volkes (der Menschen selbst) verwalten und das Land anderen gegenüber repräsentieren werden.

Zudem muß

    Leistung lohnen, aber darf niemand ausgebeutet werden.

Hierfür können auch Gesetze dienen.

Anzahl bisher unverbindlich Teilnehmender  
Letzter Eintrag vom 2013-05-22 10:36:50 

(Neu seit Jahr 2014 - letzte Bearbeitung Dezember) Was dringend benötigt wird, sind Programmierer, die helfen, diese Seite technisch zu verbessern. PHP mit MySql wäre gut.

Wir kooperieren und koalieren mit allen, die für Gleichberechtigung, wahrer Demokratie, soziale Gerechtigkeit, Frieden und Menschenrechte sind und dafür aktiv eintreten und diese in keinster Weise verletzen.

Eine Zusammenarbeit selbst mit anderen Parteien, Organisationen, Initiativen sowie Einzelpersonen wird jederzeit angestrebt, sofern sie diesen Grundsätzen genügen, bzw. entsprechen und respektieren und sich danach richten.

Es heißt oftmals, "alle Mitglieder können bei uns mitbestimmen...." - und was ist mit Nichtmitgliedern - dürfen die immer nur in anderen Parteien, oder nur zu offiziellen wahlen mitbestimmen ? Bei uns können alle Interessenten immer und zu jedem Thema, wo erwünscht, mit bestimmen, wer es will.

Alles, hier stehende, außer dem Grundsätzen, sind nur Vorschläge, und keine Bedingungen. Bestimmt die Mehrheit, mind. 20% der Bevölkerung was anderes, soll es so sein.

Das größte Ziel, dieser Partei wird es sein, das es allen Menschen ein Mindestmaß an Wohl ergeht.

Leistung sich wieder lohnt, und es niemanden möglich ist, andere aus zu beuten.

Soweit rechnerisch möglich, werden von Einkünften von bis zu 30.000,- € jährlich keine Abgaben verlangt. Und wer mehr als das tausenfache des Durchschnitts bezieht, zahlt 50% Steuern, progressiv gesteigert bis zu 90% bei einem Milliardeneinkommen, oder Vermögen. Vermögen und Einkommen werden gleich behandelt. Anmerkung zu möglicher Kapitalflucht.

Selbstständige Einkommen (egal welcher Quelle) werden ab einem Gewinn von mehr als eine Mio. € jährlich mit 10, aber einem Gewinn von 100 Mio. €j. mit 50, und ab einem Gewinn von einer Mrd. €j. mit 90% Versteuert. Auch der Staat selbst wird sich in allen Lebensnotwendigen wirtschaftszweigen wie folgt betätigen und sich so um dessen Menschen kümmern. Nicht eingestellte Menschen, also erwerbslose erhatlen ihre Unterstützung, wie sie nötig ist.

Die Rente und das Arbeitslosengeld wird vollständig abgeschafft, und dafür ein Grundeinkommen eingeführt. Jeder hat das Recht auf Leben ! Faulheit wird nicht mit dem Verhungern bestraft, doch Leistung wird belohnt !

Infrastrukturkosten werden ausschließlich aus reinen Steuern finanziert. Krankenversicherung ist nur noch dort sinnvoll, wo mehr als das medizinisch nötige gefordert wird. Alles nötige wird vom Staat fianziert. Jeder Mensch wird einfach zu jedem Artzt gehen können, ohne dies bezahlen zu müssen. Mit einer nötigen Pflege wird es ebenso aussehen.

Zur Finanzierung aller nötigen Kosten werden aus Einkommen und Vermögenssteuern finanziert.

Wer weniger als (Stand Jahr 2012) 2.000,-€ mtl. zur Verfügung hat, wird all dies gewährt, - eine selbst gewählte Beschäftigung, ausreichende wetter entsprechende Kleidung, ausreichend gesunde Nahrung, notwendige med. Versorgung, Behausung, Mobilität, Zugang zu Informationen und Kommunikation.

Das wichtigste hier an zu merkende ist - alle können teilnehmen, und auch mitbestimmen, wenn genügend Stimmer zustande kommen. Doch niemand muß. Selbst wenn, "angemeldet", ist niemand je dazu verpflichtet, was auch immer zu tun, solange nichts konkret vereinbart ist, kann dies jedoch jederzeit machen. Aktiv, auch ohne Plan und ohne Überlegung - gar spontan jederzeit möglich. Einen Plan, werden wir jedoch erstellen.

Hier ist es nur daran, all dies ordendlich und sinnvoll zu organisieren. Auch wird hier mit anderen, welche nach unserer Ansicht, gute Dinge machen, kooperiert, was wir selbst nicht direkt machen. Was auch zeigen soll, das es hier nicht nur darum geht, das wir dieses und jenes machen, als vielmehr darum, das all diese Dinge passieren - ob von uns, oder von anderen, wir unterstüzen es, solange es zum Wohle aller ist.

Um jegliche Berichtigung von allen Seiten wird herzlichst gedankt, sollte irgendeine der hier veröffentlichten Gedanken oder Informationen, oder auf den Folgeseiten falsch sein.

Vorschläge und Kritiken zu was auch immer, sind jederzeit immer sehr gern willkommen und können leicht per Email mitgeteilt werden.

Alle, die sich dieser Idee anschließen möchte, sind herzlichst dazu eingeladen.

Jeder hat das Recht
auf Streben nach Glück und Geborgenheit, sowie Zufriedenheit - was jedoch sehr dehnbare Begriffe sind, doch sollte dies auch realisiert werden und daran arbeiten wir.