ex "Menschenwohl Club" ist nun EGLAM.de Verein i.G.

English
Grundsätzliches
Alles hier geschriebene gilt grundsätzlich für alle in einer Region lebenden Menschen, und nur der Einfachkeit halber hier nur in männlicher Form geschrieben, außer es geht auf einer Seite spezifisch um eine bestimmte Personen- gruppe.
Kontakt Facebook Despora Twitter Myspace Blog MeinVZ Realisr YouTube Impressum
....gemeinsam ist alles genau so stark, wie die "Anzahl" der Gemeinschafts-
beiteiligten !






Wir nun zum EGLAM.de Verein i.G. 13100.

Pete Ording, Webmaster,
und vor allem Urinitiator
seit 2013

aber kein Programmierer
- "nur" Aktivist.

Ehemals als "Menschenwohl Club" mit dem Plan, es zum Verein zu machen, begonnen und mit einem obdachlosen aus dem Bremer Aktionsbündniss Menschenrecht auf Wohnen, als WG zusammen gezogen, um dann selbst einfach so, obdachlose bei uns aufnehmen und dann Wohnungen vermitteln zu können.

Nach ca. 2 Monaten zeigte sich dann, das dieser obdachlose selbst, wie viele andere ebenso, nur sehr schwer in der Lage war, sich selbst zu kontrollieren. Viele haben noch weit mehr Probleme, aber dieser eben das - der Kollerik.

Außerdem kam der Name des "Menschenwohl"´s überall immer sehr schlecht an als "wat is dat denn", oder selbst im Senat frug man, "was ist denn das", so das ich schnell den Eindruck kriegte, da muß doch ein einfacher Name her, der aber unklar ist und somit zum fragen nötigt, was das heißt.

Somit frug ich mich selbst, was will ich vom Grundsatz her, was jeder andere Mensch sicherlich auch haben wollen wird - und kam zu dem Schluß, jeder Mensch will ein gutes Leben - was immer das im einzelnen heißen mag.

Also, nahm ich einen Satz dazu zusammen - Ein gutes Leben aller Menschen, und kürzte ihn in den Anfangsbuchstaben - EgLaM - frug ein paar Interessenten an der Initiative, oder dem Club, was sie von dem Namen halten, und alle stimmten gleich unabhängig von einander zu. Leicht aussprechbar und leicht erklärbar. Somit sind wir nun auf dem Weg den Verein zu günden.

Von dem ehemaligen Obdachlosen, mit dem ich zusammen begonnen hatte, habe ich mich schließlich aus verläumderischen Gründen und das er immer so leicht ausrastet - getrennt und rede nur noch, wenn es sich ergibt, mit ihm rein sachlich, als wäre nie was gewesen. Er stellt mich heute als Lügner und z.T. gar als betrüger hin, und sowas muß ich nicht haben. Ich bin lieber aktiv und erreiche was, wenn auch vielfach nur sehr schwer.

In diesem Video, Sven Anbergen ist der Kolleriker, von dem die Rede ist, und in diesem Buten un Binnenvideo ist nun fast alles gelogen und der "Verein" betrügerisch (da gar nicht existend) präsentiert worden. Sven Anbergen war derjenige, den ich - ehe ich dieses Haus gefunden hatte (und nicht er) mit ihm zusammen gezogen bin. Selbst den Umzug habe z.B. auch gar ich noch für ihn gemacht, um ihn endlich wieder los zu werden, um wieder in Frieden leben zu können. Und dann ein solcher Auftritt bei Buten un Binnen.

Simon Leuthold, mit dem wohne ich heute gar aktuell (Okt.2016) mit einem weiteren Vereinsgründungsmitglied, zu dem nun auch er gehört, zusammen, habe ich mir jahrelang die Hacken Wund gelaufen, um die Genehmigung zum Umzug zu erhalten.

Und das Sven Anbergen alle Obdachlosen kenne, ist kompletter Unsinn. Mitlerweile ist Sven Anbergen gar selbst aus dem Haus geflogen, weil er selbst erst lange ne betreuten Wohnen Therapie bräuchte. Und das er Menschen von der Straße holte, ist nur dahin geredet - wenn immer, wenn ich mal nichts gemacht und nur gewartet habe, das, oder was passieren mag, passierte gar nichts. Aufgrund der eigenen Umfähigkeit ist er nun selbst gar wieder aus dem von mir gefundenen Haus geflogen. Er wollte lediglich einen großboss spielen können. Aber der "Cheff" von etwas zu sein, ist ne noch mal ganz andere Nummer, als nur bei Sachen "mit" zu machen.

Und es werden auch keine Tränen vergossen - daran zeigt sich, das er noch rein gar nichts verstanden hat, worum es eigentlich geht - wenn Ämter mal was aussitzten, sondern wenn man einen unerwarteten Erfolg, oder einen Erfolg noch doch längerer Zeit, wie erwartet, oder gar nicht mehr real gelaubt, hat - Freudentränen für die betroffene Person. Wenn Ämter was aussitzen, ist das nur ein Anreiz, noch mehr und noch härter zu kämpfen.

Was hat Sven Anbergen eigentlich verstanden - gar nichts - nur, Cheff sein wollen - den "Big Magger spielen" - doch, dann müssen auch Resultate folgen ! Nun ist er gar selbst wegen dauernder Kollerik, Unfähigkeit, ein Haus sauber zu halten und der gleichen mehr, aus dem Haus geflogen. Auch die restlichen Mitbewohner haben ihn nun wieder aus dem Haus raus geekelt.